Presse

  • bank und markt
    Filialbanken – systematisch zum positiven Kundenerlebnis

    Investors Marketing stellt in der Fachzeitschrift „bank und markt" die Ergebnisse der Entscheiderbefragung 2019 vor und schreibt: „Kunden sollten bei ihrer Bank einen Mehrwert erleben, der so überzeugend ist, dass das Merkmal „Preis" in den Hintergrund rückt. Der Weg führt über eine konsequent kundenzentrierte Organisation." mehr

  • Springer Professional
    Bankkonten bleiben nicht kostenlos

    Das Fachportal Springer Professional berichtet über Strafzinsen für Guthaben von Privatkunden und zitierte Oliver Mihm: „Es ist davon auszugehen, dass in den kommenden sechs Monaten bis zu drei Viertel aller Banken und Sparkassen in diesen Zielgruppen Negativzinsen eingeführt haben werden." mehr

  • WirtschaftsWoche
    Der Kunde ist k. o.

    In einem Artikel über die Digitalbank Revolut schreibt die WirtschaftsWoche: „Die Beratungsgesellschaft Investors Marketing hat ausgerechnet, dass eine Internetbank die Kosten für einen neuen Nutzer im Schnitt erst nach drei Jahren wieder drin hat." mehr

  • Handelsblatt
    Immer mehr Banken verlangen Strafzinsen für private Kunden

    Das Handelsblatt recherchiert Banken, die Negativzinsen für Privatkunden berechnen, und zitiert: „68 Prozent der Bankkunden in Deutschland finden es nicht oder gar nicht nachvollziehbar, dass Kreditinstitute Geld verlangen, wenn sie private Spargroschen verwahren.“ Das ergab eine Umfrage der Beratungsfirma Investors Marketing. mehr

  • Handelsblatt
    Umstrittene Minuszinsen

    Mit der Einführung möglicher Minuszinsen für Privatkunden beschäftigt sich das Handelsblatt und zitiert Oliver Mihm: „Minuszinsen auf Girokonten dürften eine emotionalere Reaktion bei den Kunden hervorrufen – jeder hat ein Girokonto.“ mehr

  • Bankmagazin
    Wie Geldhäuser ihre inaktiven Kunden wecken

    Mit dem Thema Kundenaktivierung beschäftigt sich das „Bankmagazin" und zitiert Oliver Mihm: „Wird der Kunde nicht mehr regelmäßig angesprochen, verliert er die technische und emotionale Bindung an sein Institut und erlebt den Nutzen der Bankbeziehung nicht mehr. Damit wird er anfällig für die Angebote anderer Anbieter." mehr

  • Springer Professional
    Commerzbank muss die Ertragsseite stärken

    In einem Interview mit Springer Professional über das „Strategieprogramm Commerzbank 5.0“ sagt Oliver Mihm: „600 Mio. Euro Kostensenkungen in fünf Jahren sind absolut erreichbar. Erfolgskritischer ist es, die Ertragsseite zu stärken. Hier gilt es, in erster Linie wieder die angestammte Position im Firmenkundengeschäft zurückzuerobern." mehr

  • Wirtschaftszeitung
    Mit dem Chatbot im Gespräch

    Wo Banken bereits neue Wege zum Kunden gehen hat die „Wirtschaftszeitung" recherchiert und zitiert IM-Vorstand Thomas Wollmann: "Das Ziel muss sein, dem Kunden das Gefühl zu vermitteln, dass seine Bank sich um ihn kümmert, ihn wertschätzt und auch digital in der Lage ist, Lösungen für seine Bedarfe zu bieten." mehr

  • Handelsblatt
    Mehr Schaden als Nutzen – Deutsche Banken kritisieren Draghi

    Das „Handelsblatt" befragt Experten zur EZB-Zinspolitik und zitiert die IM-Trendstudie 2019 – Negativzinsen aus Sicht der Kunden: „Etwas mehr als die Hälfte der Bundesbürger würde wahrscheinlich die Bank wechseln, sollte ihr eigenes Institut negative Zinsen auf Guthaben einführen." mehr

  • bank und markt
    Negativzinsen – Eine Milchmädchenrechnung

    Das Fachmagazin „bank und markt" stellt die Frage, wie Banken mit der Option von Negativzinsen umgehen sollen, und zitiert aus der IM-Trendstudie 2019 – Negativzinsen aus Sicht der Kunden: „Den Erträgen aus Zinsen sind die Kosten möglicher Kundenverluste gegenüberzustellen." mehr

  • Die Welt
    Tod der Filiale

    Den Filialabbau hinterfragt „Die Welt" und zitiert IM-Vorstand Peter Buschbeck: „Wenn die Zahl der Filialen weiter sinkt, müssen die Institute kundenfreundliche, schnelle und unkomplizierte Alternativen anbieten. Sonst drohten sogenannte Intermediäre, also Fintechs ohne Banklizenz, noch stärker zu werden." mehr

  • Business Insider
    Die Bankfiliale der Zukunft könnte ganz anders funktionieren, als ihr es heute kennt

    Der "Business Insider" wirft einen Blick auf die Zukunft der Bankfiliale. Darin Oliver Mihm: „Kooperationen von Banken mit ähnlichem Geschäftsmodellen sind eine absolut denkbare Option, auch über Sparkassen und Genossenschaftsbanken hinaus. Die Frage ist, wie der Betrieb in der Praxis aussehen könnte.“ mehr

  • Welt am Sonntag
    Kommt jetzt die Volkskasse?

    Zu möglichen Fusionen zwischen Sparkassen und VR-Banken sagt Oliver Mihm in der "Welt am Sonntag": "Säulenübergreifende Fusionen werden immer mal wieder in Einzelfällen diskutiert, doch die Hindernisse sind zu groß", unter anderem wegen der Rechtsform und der Sicherungssysteme. mehr

  • ImmobilienZeitung
    Die alte Kreditwelt bröckelt

    Möglicherweise negative Zinsen für Immobilienkredite diskutiert die "ImmobilienZeitung" und zitiert Oliver Mihm: „Es gibt in der Tat schon vielfach Überlegungen dazu. Wir sehen das aber nicht als dauerhaftes Standardangebot in der Breite und auch nicht in der gewerblichen Immobilienfinanzierung.“ mehr

  • Handelblatt
    Minuszins findet keine Akzeptanz

    Das "Handelsblatt" bespricht exklusiv die Ergebnisse der "IM-Trendstudie 2019 – Negativzinsen aus Sicht der Kunden" und zitiert Oliver Mihm: „Es gibt beim Thema Negativzins eine große emotionale Komponente. […] Banken müssen hier sehr gut kommunizieren und sich in die Position der Kunden versetzen." mehr

  • Süddeutsche Zeitung
    Billiger wird es nicht

    Die Süddeutsche Zeitung schaut durch die Verbraucherbrille auf steigende Kontogebühren. Oliver Mihm wird zitiert: "Sparkassen und Banken merken auch, dass es weder in ihrem Sinne noch im Sinne der Kunden ist, die Gebühren zu verstecken." mehr

  • Handelsblatt
    Ende des Gratis-Girokontos: So umgehen Banken und Sparkassen die Minuszinsen

    Das Handelsblatt interviewt Sparkassen zu ihrer Gebührenpolitik und zitiert dabei Oliver Mihm: „Auch in Zukunft werden die Gebühren für Privat- und Geschäftskonten steigen. Die Anpassungen werden moderater als in der Vergangenheit sein, dafür aber in kürzeren Zyklen erfolgen – so wie bei der Bahn auch.“ mehr

  • Handelsblatt
    Strafzinsen für Privatkunden: Sparkassen und Volksbanken spielen mit dem Feuer

    Das "Handelsblatt“ mutmaßt über die mögliche Einführung von Negativzinsen für Privatkunden und zitiert Oliver Mihm: "Minuszinsen sind aus Sicht der Kunden eine emotionale Angelegenheit. Wenn sie deshalb ihre Bankverbindung wechseln, kommen Kunden und Geld nicht wieder zurück." mehr

  • Der Spiegel
    Im Taubenschlag

    Auf die EZB-Zinspolitik und ihre Auswirkung auf die Ertragslage der Banken schaut „Der Spiegel“. „Viele Institute haben in ihren Kalkulationen bisher darauf gesetzt, dass die Zinsen bald wieder leicht steigen. Diese Illusion zerschlägt sich jetzt", wird Oliver Mihm zitiert. mehr

  • Süddeutsche Zeitung
    Warum die Deutsche Bank die Preise erhöht

    Die "Süddeutsche Zeitung" geht aktuellen Preiserhöhungen für Geschäftgirokonten nach und schreibt: "Oliver Mihm hält die Strategie der Deutschen Bank für durchaus nachvollziehbar. Die Preise seien noch marktüblich." mehr

  • Hamburger Abendblatt
    Wo es noch günstige Girokonten gibt

    Im Rahmen eines Gebührenvergleichs zitiert das "Hamburger Abendblatt" Oliver Mihm: "Die Schmerzgrenze der Kunden ist häufig dann überschritten, wenn mehr als zwei Gebührenerhöhungen innerhalb von drei bis vier Jahren ohne wahrnehmbare Leistungsverbesserungen erfolgen." mehr

  • WirtschaftsWoche
    Der Congstar-Moment

    Die "WirtschaftsWoche" hinterfragt das Universalbankmodell und zitiert: „US-Banken müssen [wegen des Trennbankensystems] ihre ganze Managementkraft auf das Kerngeschäft fokussieren“, sagt Oliver Mihm. mehr

  • Welt am Sonntag
    Bank außer Betrieb

    Die "Welt am Sonntag" nimmt vermehrte IT-Störungen bei Banken ins Visier und zitiert IM-Vorstand Peter Buschbeck: "Ob mit einem neuen System oder der Weiterentwicklung des bestehenden, Banken müssen weiter investieren, um die Leistungsfähigkeit ihrer Systeme sicherzustellen." mehr

  • Handelsblatt
    Filialsterben der Banken und Sparkassen beschleunigt sich

    Das "Handelsblatt" berichtet über den jüngsten Bankstellenbericht der Bundesbank und zitiert die IM-Filialprognose: "Die auf Finanzdienstleister spezialisierte Beratung rechnet bis 2025 mit einem Rückgang der Bankfilialen auf 20.000 Zweigstellen – also noch einmal ein Drittel weniger als heute." mehr

  • Horizont
    Nicht stören!

    Am Beispiel der comdirect beschreibt „Horizont“ die Banken-Transformation im Zuge der Digitalisierung und zitiert: „Eine Studie von Investors Marketing prognostiziert ein Kundenwachstum der Direktbanken in Deutschland bis 2020 um durchschnittlich 5 Prozent.“ mehr

  • ImmobilienZeitung
    Die Banken kuscheln mit den Portalen

    Die "ImmobilienZeitung" berichtet über die wachsende Kooperationsbereitschaft regionaler Filialbanken mit Baufi-Plattformen. "Der Marktanteil einzelner dieser Player könnte sogar deutlich steigen, weil sie von der Zuführung durch die Plattform profitieren", wird IM-Principal Hendrik Pelckmann zitiert. mehr

  • Die Welt
    Angriff auf die deutsche Hochfinanz

    In einer Analyse über den Erfolg der ING in Deutschland zitiert "Die Welt" Oliver Mihm, die Bank könne "mit fairen, bequemen und transparenten Dienstleistungen punkten. Der Preis spiele zwar immer noch eine Rolle, sei für viele Kunden aber nicht das alleinige Entscheidungskriterium." mehr

  • SparkassenZeitung
    Den Vorteil Regionalität ausspielen

    Die „SparkassenZeitung“ berichtet vom IM-Symposium und schreibt: „Laut Entscheiderbefragung 2019 von Investors Marketing sind 81 Prozent der Top-Entscheider in Banken und Sparkassen der Meinung, dass Bankleistungen aus Kundensicht austauschbar sind.“ mehr

  • SparkassenZeitung
    Den Vorteil Regionalität ausspielen

    Die „SparkassenZeitung“ berichtet vom IM-Symposium und schreibt: „Laut Entscheiderbefragung 2019 von Investors Marketing sind 81 Prozent der Top-Entscheider in Banken und Sparkassen der Meinung, dass Bankleistungen aus Kundensicht austauschbar sind.“ mehr

  • Handelsblatt
    Mit einer Heimat-App will sich die Sparkasse Rhein Neckar Nord gegen Big-Techs behaupten

    Das Handelsblatt zitiert Oliver Mihm: „Es geht darum, den Kontakt zum Kunden nicht zu verlieren und Kunden auf Dauer an die Sparkasse zu binden.“ Investors Marketing berät die Sparkasse beim Aufbau der regionalen Plattform „kurpfalz erleben.“ mehr

  • Presse 2019
  • Presse 2018
  • Presse 2017
  • Presse 2016
  • Presse 2015
  • Presse 2014
  • Presse 2013
  • Presse 2012
  • Presse 2011
  • Presse 2010
  • Presse 2009
  • Presse 2008
  • Presse 2007
  • Presse 2006
  • Presse 2005
  • Presse 2004
  • Presse 2003
  • Presse 2002
  • Presse 2001

News

Publikationen

Unternehmen

Finanzdienstleister müssen sich als echte Dienstleister verstehen, um dauerhaft erfolgreich zu sein. In diesem Bestreben unterstützen wir unsere Klienten zu 100% fokussiert, kunden­zentriert, ganzheitlich, partnerschaftlich und individuell.
mehr

Kompetenzen

Um die Wachstums-, Ertrags- und Effizienz­ziele unserer Klienten zu erreichen, entwickeln wir seit vielen Jahren nachweislich erfolg­reiche Strategien und setzen diese partnerschaftlich um.

mehr

Karriere

Individuelle Beratung ist für unsere Mitarbeiter Philosophie. Sie entwickeln für jedes Projekt maßgeschnei­derte, praxis­relevante Konzepte und setzen diese gemeinsam mit unseren Klienten um. Unser Team freut sich, seit Jahren mit seiner Arbeit die Qualitäts­maßstäbe in der Branche zu setzen.
mehr

Kontakt
top