Weitere laden…
  • Nur noch kurz das Geld retten

    Die Welt berichtet darüber, dass Kunden, deren Banken Gebühren oder Strafzinsen einführen, ihrem Institut immer öfter den Rücken kehren. Als etwa die Commerzbank im April ankündigte, Gebühren für das bislang kostenlose Girokonto einzuführen, verneunfachte sich bei ihr die Zahl der…
  • Manager rechnen mit dem Ende der Bankfilialen bis 2026

    Das Handelsblatt berichtet über zu erwartende Auswirkungen der Digitalisierung, verstärkt durch die Coronakrise, auf die Bankenbranche. Demnach rechnet die Mehrheit der Banker einer aktuellen Umfrage zufolge in den nächsten fünf Jahren mit einem Aussterben filialbasierter Geschäftsmodelle. Investors Marketing schätzt, dass…
  • 430 Banken verlangen bereits Strafzinsen

    Das Hamburger Abendblatt berichtet über eine Studie von Investors Marketing zu Negativzinsen. Rund 60 Prozent der befragten Kunden halten eine Weitergabe an Verbraucher für nicht nachvollziehbar. Mittlerweile ist das Thema Negativzinsen jedoch in den Köpfen der Bankkunden angekommen: „Während noch…
  • Millionen-Belastungen für die Commerzbank – Einführung von Gebühren verzögert sich

    Das Handelsblatt berichtet über drohende Millionen-Belastungen für Banken im Zuge des aktuellen BGH-Urteils zu Bankgebühren. Aufgrund möglicher Gebühren-Rückforderungen bildet die Commerzbank nun eine Rückstellung im mittleren zweistelligen Millionenbereich. Nach Schätzung von Oliver Mihm, Chef der Beratungsfirma Investors Marketing, könnten für…
  • Jeder sechste Bankkunde soll zahlen

    Die F.A.Z. berichtet über eine Studie von Investors Marketing, die das Thema Negativzins aus Kundenperspektive beleuchtet. In der Umfrage gaben 16,8 Prozent der Befragten an, dass sie entweder bereits Negativzinsen zahlten oder dass ihre Bank ihnen das zumindest nahegelegt habe.…
  • In der Gebührenfalle

    Die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung berichtet über das BGH-Urteil und die Folgen für Banken und Kunden. Durch den gestiegenen prozessualen Aufwand zur Einwilligungseinholung entstehen den Banken laut Dr. Oliver Mihm zusätzliche Ausgaben bis zu fünf Euro pro Kunde. ZUM BEITRAG
  • Die besten Premium-Girokonten

    Die Wirtschaftswoche kürt gemeinsam mit der FMH-Finanzberatung die besten Premium-Girokonten in Deutschland. Thomas Wollmann wird zum Marktanteil der Kontentypen bei Banken und Sparkassen zitiert: „In einigen wenigen Fällen ist der Anteil bis zu zehn Prozent, dann ist dies aber nicht…
  • Commerzbank-Kunden sollen Einführung von Gebühren online zustimmen

    Preisanhebungen bei Girokonten sind für Banken nach einem BGH-Urteil komplizierter geworden. Das Handelsblatt berichtet über die geplante Online-Zustimmungslogik im Rahmen der Kontenumstellung bei der Commerzbank. „Die Banken mit vielen Onlinebanking-Kunden und reine Onlinebanken sind [dabei] im Vorteil“, sagt Oliver Mihm.…
  • Jugendkonten kosten jetzt auch Gebühren

    Die ersten Geldinstitute verzichten bei jungen Kunden nicht mehr komplett auf Gebühren. Werde der junge Kunde hier von einem Tag auf den anderen von einem kostenlosen in ein bepreistes Kontenmodell umgestellt, bestehe eine hohe Gefahr den Kunden an den Wettbewerb…